An welche Kinder richten wir uns?

Das Programm richtet sich an Kinder im Primarschulalter (6-10 Jahre), die aus verschiedenen Gründen Zuwendung durch eine weitere Person benötigen: zum Beispiel zur Unterstützung ihrer sozialen und sprachlichen Integration, zur Förderung ihres Selbstbewusstseins oder zum Ausgleich von Problemen aufgrund von Migration und schwierigen Lebenssituationen.

Gemeinsam mit seiner Mentor:in (ab 16 Jahren) geht das Kind ein Jahr lang auf Entdeckungsreise: Wöchentlich sammelt das Kind in erlebnisreichen Freizeitaktivitäten (z. B. Basteln, Lesen, Wandern, Musizieren, Theater- und Museumsbesuche) neue Erfahrungen. Dabei entstehen für das Kind eine Vielzahl von Lernmöglichkeiten. Allein seine Interessen und Wünsche stehen im Mittelpunkt.

DreamTeam bietet also keine Nachhilfe, sondern fundiert im Ansatz des informellen Lernens. Dieses geschieht beiläufig, in der konkreten Situation, oft an Modellen und Vorbildern und nicht immer bewusst. Der Einbezug des Programms in das Betreuungsangebot Ihrer Schule kann deshalb eine effektive Ergänzung zur bestehenden Arbeit der sonderpädagogischen Dienste darstellen. DreamTeam ist jedoch kein Ersatz für professionelle Hilfe.

Wer sind die Mentor:innen?

Unsere Mentor:innen sind junge Erwachsene, die sich engagieren möchten, zum Beispiel weil sie in ihrem späteren Berufsalltag mit Kindern arbeiten werden. Wir bieten ihnen eine attraktive Möglichkeit, den Erwerb von Schlüsselkompetenzen mit gesellschaftlichem Engagement zu verbinden.

Die Mentor:innen selbst müssen sich vor Beginn ihrer Tätigkeit bewerben und einen eintragsfreien Strafregisterauszug vorlegen. Danach erfahren die Mentor:innen eine enge und professionelle Begleitung. Sie erhalten regelmässiges Training und individualisiertes Feedback. Zudem ist die Programmleitung vor Ort durch wöchentliche Berichte der Mentor:innen immer gut über die Treffen informiert.

Wie die Kinder vom Programm profitieren

Die positiven Effekte des Programms werden durch die Wirksamkeitsforschung laufend bestätigt. Nach einem Jahr Teilnahme an unserem Partnerprogramm des Balu und Du e.V. zeigen ehemalige Mentees Fortschritte in den Bereichen:

  • Lebenszufriedenheit
  • Soziales Verhalten, Vertrauen und Rücksichtnahme
  • Unterrichtsbeteiligung
  • Konzentration
  • Selbstorganisation
  • Unternehmungslust
  • kompetente Konfliktbewältigung
  • (verbale) Kommunikationsfreude
  • realistische Selbsteinschätzung

Wie wir wirken

Interessiert?

Vielleicht wird DreamTeam bereits in der Nähe angeboten? Nehmen Sie in diesem Fall gerne direkt Kontakt mit dem Standort auf.

Gerne besprechen wir mit Ihnen auch Möglichkeiten, wie sich DreamTeam bei Ihnen verankern lässt. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Übersicht über unser Netzwerk
Kontaktaufnahme DreamTeam

Infos für...

Bei weiteren Fragen, kannst du uns gerne direkt kontaktieren.

Wie viele Treffen erwartet DreamTeam von mir?

Dein Mentee wünscht sich Stabilität und Sicherheit, damit es sich in deiner Gegenwart wohlfühlen und entfalten kann. Deshalb erwarten wir von dir im Verlauf deines Mentorats mindestens 30 Treffen mit deinem Mentee. Davon können manche Treffen zum Beispiel auch als Telefonat oder Postkarte stattfinden. Wichtig ist, dass du dich mindestens zwei Mal im Monat mit deinem Mentee physisch triffst.

Wie kann ich DreamTeam an meiner Schule neu anbieten?

Möchten Sie DreamTeam auch an Ihrer Schule anbieten, dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Von unseren Schulen im Netzwerk von DreamTeam erheben wir einen freiwilligen Unkostenbeitrag von max. 500 CHF pro Jahr.

Meine Schule macht bei DreamTeam (noch) nicht mit. Was dann?

Vielleicht ist einer der DreamTeam-Standorte ganz in Ihrer Nähe. Nehmen Sie in diesem Fall gern direkt Kontakt auf. Das Team vor Ort wird Ihnen dann bei der Vermittlung weiterhelfen. Werfen Sie einen Blick in unser Netzwerk.

Manchmal sind alle Mentoringplätze an einem Standort belegt oder es gibt noch keinen Standort in Ihrer Nähe. Melden Sie sich dann gern bei unserer Geschäftsstelle und wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam Ideen, wie wir DreamTeam zu Ihnen bringen können.

Wie kann man Schülerinnen und Schüler für das Programm vorschlagen?

Ist Ihre Primarschule bereits ein Standort von DreamTeam, dann haben Sie die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler für das Programm anzumelden. Melden Sie sich hierzu bei der zuständigen Ansprechperson an Ihrer Schule. Diese wird sie mit Materialien ausstatten, mit denen Sie die Eltern informieren und das Kind für das Programm anmelden können.

Was sind Ihre Aufgaben als Standort?

Als Programmstandort stellen Sie einen oder mehrere Koordinator:innen, welche für eine qualitätsgerechte Umsetzung von DreamTeam vor Ort verantwortlich sind. Zu deren Aufgaben gehören u.a.:

  • Rekrutierung von Mentor:innen
  • Akquise von Mentees im Austausch mit den Primarschulen im Netzwerk von DreamTeam
  • Matching der Tandems
  • Durchführung eines wiederkehrenden einjährigen Begleitseminars oder Wahlfachs. Hier tauschen Mentor:innen Erfahrungen aus und sammeln neue pädagogische Inputs für ihr Engagement.
  • Pflege der Online-Tagebücher (Rückmeldung und Beratung der Mentor:innen)

Gerne finden wir im gemeinsamen Gespräch individuelle Lösungen für eine Zusammenarbeit.

Welche Kosten tragen die Standorte?

Der Arbeitsaufwand für Koordinator:innen beträgt erfahrungsgemäss 3-4 Stunden pro Woche. Die Kosten hierzu trägt der Programmstandort. Zudem erheben wir einen jährlichen freiwilligen Unkostenbeitrag von max. 500 CHF pro Standort.

Die Finanzierung der Mentorate übernimmt DreamTeam. Dazu gehört die monatliche Erstattung der Aktivitäten der Gespanne von max. 40 CHF sowie der erforderlichen Strafregisterauszüge der Mentor:innen und die Versicherung.

Wie kann DreamTeam als Teil des Lehrangebots implementiert werden?

Das Begleitseminar oder Kurs zu DreamTeam kann in bestehende Lehrangebote integriert oder neu in das Curriculum aufgenommen werden (bspw. als Wahlpflichtfach, Praktikum oder extracurriculare Leistung an Hochschulen oder als Wahl- und Freifach an Mittelschulen). Eine interdisziplinäre Verankerung bereichert erfahrungsgemäss die Programmdurchführung.

Worin besteht der Support von DreamTeam?

Die Geschäftsstelle von DreamTeam unterstützt neue Programmstandorte bei der Implementierung mit einem Fundus an hilfreichen Unterlagen und Materialien. In einem lebendigen Programmnetzwerk wollen wir eine einzigartige Lern- und Wirkungsumgebung schaffen. Auch besteht der Zugang zu einer aufwendigen technischen Infrastruktur (Intranet und Online-Tagebuch).

Was genau macht das «DreamTeam» während ihrer Treffen?

Bestimmt gibt es auch in Ihrer Wohnumgebung viel zu entdecken und zu erleben – in der Natur sein, Spielplätze besuchen, schwimmen gehen, die Bibliothek erkunden oder einfach mal ein Eis essen. Aber auch backen, basteln, malen, spielen und viel reden gehören dazu. Ihr Kind lernt nebenbei viele nützliche Sachen. Vielleicht hat Ihr Kind eine spezielle Begabung. Sein Mentor wird das fördern.

Durch die Tagebücher und Begleitung der Mentor:innen ist DreamTeam ist immer gut über die Treffen informiert und unterstützt die Mentor:innen in ihren Ideen.

Was ist Ihre Rolle während des DreamTeam-Jahres?

Natürlich müssen Sie mit einer Teilnahme an DreamTeam einverstanden sein. Sie melden Ihr Kind für das Programm an. Fragen Sie die Lehrperson Ihres Kindes, ob man auch an Ihrer Schule Kinder für DreamTeam anmelden kann.

Bei der Anmeldung füllen Sie zudem einen Fragebogen aus. Dort können Sie genau angeben, was Ihr Kind darf und was nicht, worauf zu achten ist und was Sie sich wünschen. Auch danach können Sie jederzeit mit uns oder dem Mentor Kontakt aufnehmen.

Was kostet die Teilnahme meines Kindes an DreamTeam?

Die Teilnahme Ihres Kindes am Programm ist kostenlos.

Jedes DreamTeam bekommt von uns jeden Monat ein Taschengeld zur Verfügung gestellt, von dem zum Beispiel Tickets oder Bastelmaterialien bezahlt werden können.

Ihr Kind ist während der Treffen über DreamTeam unfall- und haftpflichtversichert.

Wie melde ich mein Kind für DreamTeam an?

Regelmässig haben Kinder die Chance, am Programm DreamTeam teilzunehmen. Wenn Sie sich für Ihr Kind ein DreamTeam wünschen, fragen Sie die Lehrperson Ihres Kindes oder schauen Sie hier in der Liste:

Übersicht Partnerschulen

Vielleicht ist Ihre Schule ein DreamTeam-Standort und Ihr Kind kann sich schon bald über ein eigenes DreamTeam freuen!

Kurz und knapp: Worum geht es bei DreamTeam?

Als Mentor:in übernimmst Du ehrenamtlich mindestens ein Jahr lang eine individuelle Patenschaft für ein Primarschulkind. Du hilfst ihm durch persönliche Zugewandtheit und individuell angepasste Freizeitgestaltung, sich in unserer Gesellschaft zu entwickeln und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags erfolgreich meistern kann.

Wo kann ich mich für DreamTeam anmelden?

Nimm gerne Kontakt mit einem örtlichen Standort auf, um dein Engagement bei uns zu besprechen. Übersicht Standorte

Möglicherweise findest Du im Vorlesungsverzeichnis oder Kursprogramm deiner Mittel- oder Hochschule weiterführende Informationen.

Warum sollte ich mitmachen?

Um die Welt noch einmal mit Kinderaugen zu sehen und neue Erfahrungen zu sammeln - das bringt auch dich weiter.

Das Programm bietet Dir die Möglichkeit, Ehrenamt und Unterricht oder Studium zu verbinden. In dieser Zeit lernst du viel über die Denkweise von Kindern, den Alltag in einer Familie und das Zusammenspiel von Schule-Familie-Gesellschaft. Zudem erweiterst du deine Selbst- und Sozialkompetenzen – wie z. B. Empathiefähigkeit, Fähigkeit zu kreativer Problemlösung, Überzeugungskraft, Durchhaltevermögen oder interkulturelle Kompetenz.

Du wirst sehen, dass die Patenschaft nicht nur das Leben des Kindes verändern wird, sondern auch du nachhaltig daran wachsen wirst.

DreamTeam wird unter anderem unterstützt von

Interessiert?